Herzlich Willkommen!

Am Monatg wurden die Schülerinnen und Schüler des neuen 1. Lernjahres von ihren älteren Mitschülern in die Klassen- bzw. Schulgemeinschaft der „Paula“ aufgenommen. In einer restlos besetzten Aula begrüßte das Schulleitungsteam um Direktor Dr. Joachim Wolff die Anwesenden und stellte die „Paula“ in wenigen Worten vor. Dabei wurde unsere Schulleitungsteam – wie in jedem Jahr – durch die älteren „Paulaner“ in Form zahlreicher Gesangs-, Tanz- und Schauspieleinlagen unterstützt. Anschließend begleiteten die Klassenlehrer die „Neuen“ in ihre Klassenräume, während sich die Eltern bei einer Tasse Kaffee zum Gespräch und Austausch in der Mensa einfanden.

Das Ist CHemie! (DICH!)

Die Paula-Modersohn-Schule wird für die lobenswerte Unterstützung ihrer Schüler beim diesjährigen Schülerwettbewerb Das Ist CHemie!(DICH) ausgezeichnet und freut sich über Sachpreise, die alle im naturwissenschaftlichen Unterricht eingesetzt werden können. Lesen Sie hier die komplette Pressemittteilung des Veranstalters OMNILAB.

erfolgreich! – Big Challenge

Ein Auszug aus der Presseerklärung der Seestadt Bremerhaven:

Rechtzeitig vor den Sommerferien trafen in der Paula-Modersohn-Schule die Ergebnisse des Wettbewerbs „Big Challenge“ ein. Mehr als ein Viertel der teilnahmeberechtigten Schülerinnen und
Schüler der Schule haben im Schuljahr 2016/17 an dem europaweit ausgetragenen Fremdsprachenwettbewerb für die fünften bis neunten Klassen teilgenommen. Bei diesem Multiple-Choice-Quiz können maximal 350 Punkte erreicht werden. Schulleitung und Kollegium der „Paula“ sind stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler: Insgesamt erreichten über 90% aller teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der „Paula“ einen Rang in den Top 50 des Landes Bremen und über 50% einen Rang in den Top 30. Besonders zu erwähnen sind dabei die Jahrgangsstufen sieben und neun, in denen alle teilnehmenden Jugendlichen der Wulsdorfer Schule in den Top 50 des Landes sind. Außerdem stellt die „Paula“ die Landessieger in den Jahrgangsstufen sechs, sieben und neun.

Hier geht es zur vollständigen Presseerklärung der Seestadt Bremerhaven.