Die Studiengruppenleiter

In der Studiengruppe helfen wir, die SchülerInnen aus den 9. und 10. Klassen, unseren jüngeren MitschülerInnen aus den 5. und 6. Klassen bei den Hausaufgaben. Um diese Aufgabe übernehmen zu können, mussten wir uns zuerst einmal bei den „alten“ StudiengruppenleiterInnen bewerben und genaue Gründe angeben, weshalb wir gerne in der Studiengruppe arbeiten wollen, was unsere Stärken und auch unsere Schwächen sind. Zusätzlich haben wir von unseren Klassenlehrern unser Arbeits- und Sozialverhalten bewerten lassen.
Anschließend lesen sich die „alten“ StudiengruppenleiterInnen die Bewerbungen gemeinsam durch und beraten sich, wie lang die Probezeit der BewerberInnen sein soll und wer vielleicht gar nicht in Frage kommt. Dies kommt jedoch sehr selten bei uns vor. Wenn sich die SchülerInnen beraten haben, wird das Ergebnis mit Frau Döscher vom Ganztagsschulteam und einem Mitglied der Schulleitung besprochen. Dann wird uns das Ergebnis in einem kurzen Gespräch mitgeteilt.
Schon in der Probezeit gewöhnt man sich schnell an den Ablauf in einer Studiengruppe und hat Spaß daran, den jüngeren Schülern ein wenig unter die Arme zu greifen. Auch unsere „Schützlinge“ haben Spaß, etwas von uns zu lernen und sich Dinge von uns erklären zu lassen. Sie sind gern bei uns in der Studiengruppe. Da wir uns alle so gut verstehen, arbeiten wir in einer ruhigen und lockeren Atmosphäre zusammen.
Die Studiengruppe ist eine gute Sache, die allen beteiligten Spaß macht und es nie langweilig werden lässt.

Die persönlichen Erfahrungen der Studiengruppenleiter /Innen:

„Als neue Studiengruppenleiterin habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Auch wenn die Kinder mal frech sind oder sich verweigern, schafft man es trotzdem sich mit Respekt durchzusetzen und man hat eine Menge Spaß.“
(Nina B., 9b)

„Ich bin neue Studiengruppenleiterin und ich habe bisher nur gute Erfahrungen gesammelt. Die Kinder verstehen sich gut mit uns und werden selten laut oder unruhig. Es macht mir Spaß ihnen zu helfen.“
(Jasmin R., 9b)

„Die Erfahrungen, die ich als neue Studiengruppenleiterin gesammelt habe ist, dass es sicher auch Kinder gibt, die laut oder respektlos sind. Insgesamt habe ich habe total viel Spaß mit den Kindern und der Atmosphäre.“
(Laura D., 9b)

„Ich habe einige Erfahrungen in verschiedenen Fachbereichen. Mich zählt man zu den „Alten“, da ich seit dem Anfang der 9. Klasse dabei bin und auch schon eine Ausbildung als Lesehelferin absolviert habe. Mir bringt es Spaß, etwas für die Paula zu tun und auf meiner neuen Schule würde ich mich auch sehr gern beweisen.“
(Josephine B., 10 a)

Ich bin Hatice aus der 10d und seit fast 2 Jahren Studiengruppenleiterin. Es ist wirklich toll jüngere Schüler zu unterrichten. Ich weiß, dass ich den 5. und 6. Klässlern gut helfen kann, weil ich gemerkt habe, dass ich den Stoff gut beherrsche und erklären kann. Das beruhigt mich im Innersten. Diese Erfahrungen habe ich in der Studiengruppenleitung gemacht. Danke, „Paula“!
(Hatice O., 10d)

Das sagen unsere StudiengruppenschülerInnen:

Ich bin in der Studiengruppe, weil ich meine Hausaufgaben machen muss. Alle sind nett.
(Patricia, 5d)

Ich gehe gerne in die Studiengruppe, weil ich meine Hausaufgaben fertig haben will, bevor ich nach Hause komme. Und weil auch alle nett und lustig sind. Und weil man seine Hausaufgaben auch immer richtig hat.
(Lennart, 5d)

Mir gefällt es in der Studiengruppe, weil die Studiengruppenleiter oft helfen und manchmal nett sind. Hier kann ich meine Hausaufgaben machen.
(Lukas, 6d)

Ich finde die Studiengruppe toll, weil René und Charleen so nett sind und uns bei den Hausaufgaben helfen.
(Sina, 5a)

Wie ich die Studiengruppe so finde? Die Studiengruppe ist sehr gut. Dort kann man seine Hausaufgaben machen. Ja, und die Studiengruppenleiter sind selber noch Schüler, allerdings älter als wir. Einige der Studiengruppenleiter sind sehr nett ☺ und helfen bei den Hausaufgaben. Und eins noch: es macht dort viel Spaß ☺!!!
Meldet euch an!
Später könnt ihr selber Studiengruppenleiter werden, denn ich möchte auch Studiengruppenleiterin werden.
(Sebnem, 6c)