Berufs- und Studienorientierung

Das Lernen an der „Neuen Paula“ orientiert sich an der Lernausgangslage der Kinder und Jugendlichen. Dies betrifft auch den Bereich der Berufsorientierung und Ausbildungsreife. Erstmals im Schuljahr 2016/17 wurde der „Zukunftstag“ installiert, der Schülerinnen und Schüler in ganz unterschiedlicher Weise auf ihren Weg nach der Sekundarstufe I vorbereiten soll. Ein Entwicklungsschwerpunkt der kommenden Jahre wird es sein, in diesem Rahmen die Vorteile der jahrgangsübergreifenden Arbeit verstärkt zu nutzen und feste Bausteine und Abläufe zu etablieren.
Unser Landessieg und unser 8.Platz auf Bundesebene im Wettbewerb „Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“ im Jahr 2013 zeigen deutlich, dass die Berufsorientierung und die Förderung der Ausbildungsreife an der „Paula“ einen sehr hohen Stellenwert innehält. Zudem wurde die Paula-Modersohn-Schule zur „SIEGEL-Botschafter-Schule 2016“ ernannt.
Ziel der Paula-Modersohn-Schule ist es, jeden einzelnen Jugendlichen zu dem für ihn höchstmöglichen Bildungsabschluss zu führen. Mit Einführung der Oberschule wird sich das Spektrum erweitern, mit welchen Voraussetzungen und/oder Abschlüssen die Schülerinnen und Schüler die Schule verlassen werden. In diesem Zusammenhang baut die Schule derzeit ihr Netz an Unterstützungssystemen aus (z.B. Zusammenarbeit mit der Hochschule Bremerhaven, mit dem Integrationsfachdienst, der Ausbildungsberatung der Handwerkskammer Bremen und vielen anderen).
Die Erfahrung hat gezeigt, dass viele Jugendliche im Anschluss an ihren Schulbesuch eine weitere schulische Maßnahme besuchen. Wir sind daher darum bemüht, die Schülerinnen und Schüler zu ermutigen, sich direkt in die Arbeitswelt zu begeben und Ausbildungsplätze zu suchen.
Zur Berufs- und Studienorientierung gehört aber auch der Übergang in die Gymnasiale Oberstufe und in ein späteres Studium. Teamarbeit, der Umgang mit sehr verschiedenen Menschen, selbstorganisierte Lernprozesse usw. sind neben anspruchsvollen Lernprozessen integraler Bestandteile solcher Orientierung. Zur Inklusion und zur Möglichkeit individualisiert zu lernen, gehört auch das Recht auf schnelleres Lernen. Durch die sich in der Schule bietenden Möglichkeiten zur Individualisierung sowie zur inneren und äußeren Differenzierung ist es möglich, innerhalb der eigenen Lerngruppe durch schnelleres und komprimierteres Voranschreiten im Lernstoff die persönliche Lernzeit eben nicht nur zu verlängern, sondern auch zu verkürzen. Dies ist an der „Paula“ durch den schulinternen Talentpool möglich.

Aktivitäten zur Berufsorientierung und Ausbildungsreife an der „Neuen Paula“